Herzlich Willkommen bei der Bestkorn KG!

Hallo, ich bin Kater Kurt. Weil Öffentlichkeits- und Pressesarbeit auch für Landwirtschaftsbetriebe wichtig ist, bin ich hier bei der Bestkorn KG neuerdings dafür zuständig. In diesem Zusammenhang erkläre ich hier im Internet Sachverhalte der Landwirtschaft. Allerdings füllt die Öffentlichkeitsarbeit in so einem kleinen Betrieb keine Vollzeitstelle aus. Deshalb fällt darüber hinaus noch die Schadnagerbekämpfung in meinen Zuständigkeitsbereich. Hier erfahren Sie z. B.,  warum wir Humus aufbauen,  wie wir Bodenerosionen vermeiden und  welche Herausforderung der Klimawandel an die Landwirtschaft stellt.

Weiterlesen

Auf den Standort kommt es an!

Den größten Einfluss auf den Erfolg der Landbewirtschaftung hat der Boden. Es gibt Böden, die aufgrund Ihrer physikalischen Zusammensetzung weniger Wasser und Nährstoffe speichern können. Hier ist die Bodenfruchtbarkeit gering. Andererseits gibt es Böden, mit einer hohen Bodenfruchtbarkeit. Teilweise variiert die Bodenfruchtbarkeit innerhalb von wenigen Metern. Auf den folgenden Bildern sind die Weizenbestände von zwei Standorten dargestellt, die nur 350 Meter auseinander liegen. Der gute Standort mit einer hohen Bodenfruchtbarkeit weist einen deutlich dichteren Weizenbestand mit langen Ähren auf, während[…]

Weiterlesen

Mit Nahrungsmitteln spekuliert man nicht! – Oder  doch?

Die Spekulation mit Nahrungsmitteln, wie Weizen, steht in der Öffentlichkeit unter großer Kritik. Diese Kritik unterliegt der Ansicht, dass die Spekulation mit Weizen den Preis nach oben treiben würde. Dies ist aber nicht der Fall! Weizenpreise unterliegen sehr starken Schwankungen. Dies veranschaulicht die nachfolgende Grafik. Gezeigt werden die Weizenpreise der vergangenen 19 Jahre in Euro pro Tonne. Deutlich wird, dass der Preis in den vergangenen Jahren in einem Bereich zwischen 100 und 300 € pro Tonne schwankte. Im Frühjahr 2021[…]

Weiterlesen

Von den Bienchen und den Blümchen

Mit der Aufklärung über Sexualität beginnt man bei Kinder heute schon in der Grundschule. Aber wie ist das eigentlich mit den Bienen und Blumen? Wir klären am Beispiel vom Raps auf. Das nachfolgende Bild zeigt eine Rapsblüte. Diese ist geprägt von den vier gelben Kronblättern. Wenn man genauer hinsieht, werden sechs Pollenträgern, die sogenannten Staubbeutel, sichtbar. Sie sind quasi das männliche Geschlechtsorgan des Rapses. In der Mitte befindet sich der Stempel, der quasi das weibliche Geschlechtsorgan ist. Beim Raps kann[…]

Weiterlesen

Die Helden von morgen tragen Gummistiefel

Am Gymnasium im Schloss in Wolfenbüttel fand am 31. März 2022 eine Informationsveranstaltung für die elften und zwölften Jahrgänge statt. Im Rahmen der Veranstaltung „INSIGHTS 2022“ berichteten Berufstätige von ihrer Arbeit. Eigentlich wollte ich als Öffentlichkeitsbeauftragter der Bestkorn KG an dieser Veranstaltung teilnehmen. Leider wurden Katzen als Referenten nicht akzeptiert, so dass mein Chef den Schülern etwas über Landwirtschaft erzählen musste. Alles spricht eigentlich gegen eine berufliche Laufbahn im Agrarsektor: Die öffentliche Wahrnehmung über Landwirtschaft beschränkt sich häufig auf Nitrat[…]

Weiterlesen

Bedeutung der Ukraine für die Versorgung mit Weizen

Eine Leserin fragt: Welche Bedeutung hat die Ukraine für die Versorgung mit Weizen? Der Krieg in der Ukraine ist eine große Tragödie, die viel Leid über unschuldige Menschen bringt. Dies betrifft aber nicht nur die unmittelbar an den Kämpfen Beteiligten. Dieser sinnlose Krieg wird unsere Welt noch viel weitreichender beeinflussen. In der nachfolgenden Abbildung ist die Entwicklung der weltweiten Weizenproduktion dem Weizenverbrauch gegenübergestellt. Derzeit werden rund 790 Millionen Tonnen Weizen weltweit verbraucht. Durch das kontinuierliche Wachstum der Weltbevölkerung und veränderten[…]

Weiterlesen

Wer profitiert vom Klimawandel?

Sonne, Wasser, Nährstoffe und eine gute Pflege, das ist die Traumkombination für eine erfolgreiche Ernte. In einem Jahr mit viel Sonne als Ausgangsfaktor für die Photosynthese fehlt aber häufig der Niederschlag, der das erforderliche Wasser liefert. In einem verregneten Frühjahr ist hingegen ausreichend Wasser vorhanden, weil die Sonne aber selten scheint, fehlt die Sonnen-Energie um pflanzlichen Zucker für das Wachstum zu produzieren. Zufrieden ist ein Landwirt immer dann, wenn sich im Frühjahr Sonne und Regen abwechseln. Aber auch andere Witterungsfaktoren[…]

Weiterlesen

Zuckerrübenernte hat begonnen

In der letzten Woche wurden unsere ersten Zuckerrüben gerodet und zur Zuckerfabrik in Schladen transportiert. Dort läuft die Verarbeitung der Zuckerrüben bereits seit Mitte September. Der Abtransport der Zuckerrüben erfolgt bei jedem Landwirtschaftsbetrieb an drei Terminen im Jahr mit jeweils rund ein Drittel der Erntemenge. Die Abfuhrtermine rotieren geografisch von Jahr zu Jahr. In diesem Jahr sind wir spät dran. Die dritte, letzte Lieferung erfolgt erst in der zweiten Januar Woche. Im nächsten Jahr erfolgt die erste Lieferung dann eine[…]

Weiterlesen

Immer Ärger mit dem Raps

Auch in diesem Jahr gestaltete sich die Rapsaussaat sehr schwierig. Raps kann in unseren Breiten nur in dem engen Zeitfenster von 20. August bis 10. September ausgesät werden. Erfolgt die Aussaat zu früh ist es sehr wahrscheinlich, dass der Raps vor dem Winter zu groß wird und bei Frösten erfriert. Erfolgt die Aussaat zu spät, kann er sich vor dem Winter nicht mehr ausreichend entwickeln und Ertrag geht verloren. Weil die Witterung in jedem Jahr aber anders ist, hat die[…]

Weiterlesen

Die Getreideernte – eine Schachtel Pralinen

„Die Getreideernte ist wie eine Schachtel Pralinen – man weiß nie was man kriegt.“ Diese Weisheit bewahrheitet sich wohl auch in 2021. Aufgrund der Niederschläge im Mai und Juni könnte man meinen, dass eine gute Ernte heran gewachsen sein müsste. ErntetermineAlljährig wird die Wintergerste als erste Frucht geerntet . Die Ernte beginnt meist um den 10. Juli, kann aber witterungsbedingt auch schon einmal am 30. Juni oder erst am 26. Juli beginnen (siehe Abbildung). Danach steht Weizen und Raps (um[…]

Weiterlesen

Wer frisst denn da?

Momentan sieht man immer mal wieder besorgte Landwirte über Ihre Rübenäcker kriechen. Dabei handelt es sich nicht um eine besondere Gottesfurcht sondern um Kontrollen der Rübenbestände. Nur so lassen sich Schäden an den kleinen Rüben erkennen. Das Bild rechts zeigt eine angefressen Zuckerrübe. Fraßschäden können durch Drahtwürmer, Moosknopfkäfer, Rübenfingerkäfer und Schnecken verursacht werden. Mäuseschäden treten eher in trockenen Jahren auf, wenn diese die Rübensamen ausgraben und auffressen. Schneckenschäden sind eher in feuchten Jahren zu beklagen. Besonders durch die oben angeführten[…]

Weiterlesen