Herzlich Willkommen bei der Bestkorn KG!

Hallo, ich bin Kater Kurt. Weil Öffentlichkeits- und Pressesarbeit auch für Landwirtschaftsbetriebe wichtig ist, bin ich hier bei der Bestkorn KG neuerdings dafür zuständig. In diesem Zusammenhang erkläre ich hier im Internet Sachverhalte der Landwirtschaft. Allerdings füllt die Öffentlichkeitsarbeit in so einem kleinen Betrieb keine Vollzeitstelle aus. Deshalb fällt darüber hinaus noch die Schadnagerbekämpfung in meinen Zuständigkeitsbereich. Hier erfahren Sie z. B.,  warum wir Humus aufbauen,  wie wir Bodenerosionen vermeiden und  welche Herausforderung der Klimawandel an die Landwirtschaft stellt.

Weiterlesen

Warum wir düngen

Mit Vegetationsbeginn haben unsere Pflanzen einen hohen Nährstoffbedarf und müssen ernährt werden. Die Produktion von einem Hektar Weizen verbraucht ungefähr 220 kg Stickstoff (N), 75 kg Phosphor (P2O5), 50 kg Kalium (K2O) und 20 kg Magnesium (MgO). Diese Nährstoffe werden dem Boden mit den Ernteprodukten entzogen. Wenn keine Düngung erfolgt, verarmen die Böden und Humus wird abgebaut. Langfristig werden die Böden dann unfruchtbar. Um dies zu vermeiden, ist die Düngung essentiell für den Ackerbau, egal ob bei ökologischer oder konventioneller[…]

Weiterlesen

Kohlenstoff-Speicherung im Boden

Derzeit beschäftigen wir uns in der Bestkorn KG mit einem neuen Projekt. Die Idee: Durch den Aufbau von Humus wollen wir Kohlenstoff aus der Luft im Boden speichern. Als Faustformel gilt, dass durch die Erhöhung des Humus-Gehaltes im Oberboden um 0,1 % rund 5 t CO2 in der Erdatmosphäre reduziert werden können. Zum Vergleich: Ein Erdenbürger produzierte in 2011 jährlich rund 7 t CO2, ein Deutscher rund 11 t CO2, und eine Hauskatze rund 2 t CO2 (Hintergrund). Für Hochleistungs-Draußenkatzen[…]

Weiterlesen

Warum brauchen wir Winter?

Manch einer freut sich über die teilweise frühlingshaften Temperaturen im Januar, die mit dem Klimawandel verbunden sind. Aber eigentlich sollte jetzt doch Winter sein? Für einen Landwirtschaftsbetrieb ist der Winter aus folgenden Gründen wichtig: Frostgare: Frost hebt den Boden durch das gefrierende und sich ausdehnende Bodenwasser leicht an. Dies reicht aus, um den Boden zu lockern und so eine gute Durchlüftung im Frühjahr zu gewährleisten. Darum gilt: Je kälter der Winter, desto besser ist dies für die Bodenfruchtbarkeit im Frühjahr.[…]

Weiterlesen

Neuer Schwung

Das ist Keks (links), meine neue Kollegin bei der Bestkorn KG. Mein Chef meint, dass unsere Öffentlichkeitsarbeit jünger und weiblicher werden müsste, damit wir neue Zielgruppen erreichen können. So ein Schwachsinn: Die Kleine hat ja überhaupt keine Ahnung. Vier Mäuse hat sie zwar schon gefangen. Aber das war pures Glück, die sind ihr ja fast ins Maul gelaufen. Jetzt läuft sie mir ständig hinterher. Die  geht mir ganz schön auf den Keks. Eigentlich heißt sie „Cookie“. Was für ein blöder[…]

Weiterlesen

Achtung Kontrolle!

Vergangene Woche fand bei uns eine unangekündigte Vor-Ort-Kontrolle statt. Diese Prüfungen erfolgen im Auftrag der EU-Kommission durch die Prüfstellen bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen auf zufällig ausgewählten Landwirtschaftsbetrieben in Niedersachsen. Schwerpunkt der Überprüfung waren die sogenannten Cross-Compliance-Kriterien: Dabei handelt es sich um Auflagen im Bereich Umweltschutz, Lebensmittelsicherheit und Tierschutz. Am ersten Tage kontrollierten die Prüfer alle betrieblichen Flächen auf Einhaltung dieser Kriterien. Am zweiten Tag wurden die betrieblichen Lagerstätten geprüft. Außerdem stand die sachgerechte Anwendung von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln sowie der[…]

Weiterlesen

Frostgrubbern

Normalerweise bin ich während meiner Nachtschicht zwischen 21:00 Uhr abends und 7:00 Uhr morgens relativ ungestört und kann mich ganz der Schadnagerbekämpfung widmen. Heute hat mein Chef aber außnahmsweise schon um 3:00 Uhr früh mit der Arbeit begonnen. Seit gestern Abend waren die Temperaturen unter den Gefrierpunkt gesunken. Heute Morgen sind es mit -2,7° Celsius frostige Temperaturen. Auch der Ackerboden ist gefroren, so dass dieser ohne ein Einsinken des Traktors befahren werden kann. Dies macht sich mein Chef zu nutze,[…]

Weiterlesen

Düngeverordnung

Eines vorweg: Die Landwirtschaft hat es selbst verbockt! Es gab eine Düngeverordnung aus dem Jahre 2006, an die sich einige Landwirte aber nicht gehalten haben. Die Konsequenz: Im Jahre 2017 wurde die Düngeverordnung novelliert (DüV vom 27.05.2017). Weil diese Änderungen aus Sicht der EU-Kommission nicht ausreichend sind, ist jetzt eine erneute Verschärfung geplant. Für das Fehlverhalten einiger Berufskollegen muss jetzt die ganze Branche büßen. Rote Gebiete Es wurden sogenannte „rote Gebiete“ (siehe Beitragsbild*) geschaffen, die 39 % der landwirtschaftlich genutzten[…]

Weiterlesen

Untersuchung Artenvielfalt

Im Rahmen des Projektes „Monitoring der biologischen Vielfalt in Agrarlandschaften“ untersucht das Julius-Kühn-Institut (JKI) im Erntejahr 2020 auf den Flächen der Bestkorn KG die „Biodiversität“, also die Artenvielfalt. Dies geschieht im Rahmen einer deutschlandweiten Untersuchung. Ähnlich wie bei der Untersuchung der Insektenpopulation im Erntejahr 2019 führt das JKI im Laufe der kommenden Monate wiederkehrende Untersuchungen in den Versuchen durch. Interessierte können die Versuche in Dorstadt vom Weg aus verfolgen (Aber bitte nicht betreten!).

Weiterlesen

Viele Mäuse

In diesem Jahr ist es wieder soweit: Die Feldmauspopulation hat ihr Maximum erreicht. Rund alle 3 – 4 Jahre* gibt es sogenannte Gradationsmaxima, bei denen besonders hohe Populationsdichten auftreten. In diesem Jahr sind nach meinen Beobachtungen selbst für ein Maximumjahr extrem viele Mäuse auf den Äckern. Wir haben darauf reagiert und besonders stark betroffene Flächen gepflügt. Dadurch werden die unterirdischen Gangsysteme der Mäuse zerstört. Ich persöhnlich profitiere dabei von einer Stilllegungsfläche die unmittelbar an unseren Hof angrenzt. Im Rahmen der[…]

Weiterlesen

Hallo, hier ist die Maus!

Wenn bei meinem Chef das Telefon klingelt und eine Maus anruft, schrillen bei mir als Schadnager-Beauftragten natürlich die Alarmglocken. Bei der Maus handelt es sich aber um eine Maschine die die Rüben auf dem Feld aufnimmt und über verschiedene Siebbänder auf Lkws verlädt und reinigt. Solch eine Spezialmaschine kann nur mit vielen Landwirten gemeinsam ausgelastet werden. Darum sind wir gemeinsam mit rund 220 anderen Landwirten in einer Maschinengemeinschaft, die Agrardienste Eichberg GmbH & Co KG, die insgesamt zwei Mäuse betreibt.[…]

Weiterlesen