Im Märzen der Bauer…

Kater Kurt erklärt:
Winterraps streckt sich: Die Knospen werden sichtbar

Der Vegetationsbeginn ist nach den Wintermonaten wie ein freudiges Erwachen für alle an der Landwirtschaft Beteiligten. Dabei ist der Wachstumsbeginn der Pflanzen sehr stark von den Temperaturen abhängig. Ein Tag mit hohen Temperaturen reicht aber noch nicht! Viele Pflanzen benötigen eine bestimmte Temperatursumme bevor sie weitere Entwicklungsschritte einleiten. In Abhängigkeit vom Jahr kann dies schnell einmal um 50 Tage früher oder später eintreffen (DWD: Phänologischer Kalender). Beim Wintergetreide und beim Winterraps beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt, das sogenannte „generative Wachstum“, d .h. es wird eine Samenbildung vorbereitet. In diesem Zusammenhang strecken sich die Pflanzen zunächst und es wird bereits eine Samenanlage gebildet. Beim Winterraps werden die Knospen schon jetzt sichtbar. Beim Wintergetreide kann man mit einer Lupe die zukünftige Ährenanlage im aufgeschnittenen Halm finden (siehe Fotos). Bei jedem Wachstum wird von den Pflanzen Eiweiß gebildet, welches zum großen Teil aus Stickstoff besteht. Dieser Stickstoff muss den Pflanzen über eine Düngung zur Verfügung gestellt werden.

Mit der Lupe am aufgeschnittenen Halm schon jetzt sichtbar: Hier entsteht die zukünftige Gerstenähre
Das Ackerbohnen-Saatgut wird 5 bis 6 cm tief abgelegt, dadurch verbessert sich die Standfestigkeit der späteren Pflanzen

Wir haben Anfang März ein paar sonnige Tage zur Aussaat der Ackerbohnen genutzt (siehe Beitragsbild). Jetzt warten wir auf die Zuckerrübenaussaat. Maßgeblich für den Aussaattermin ist in beiden Fällen der Zustand des Bodens. Dieser muss abgetrocknet sein, damit man ihn bei der Bearbeitung nicht ungewollt verdichtet. Während die Ackerbohnen nicht so anspruchsvoll sind und schon bei niedrigen Temperaturen keimen, lohnt es sich bei Zuckerrüben zu warten, bis sich die Böden etwas erwärmt haben. Zuckerrüben sind sehr anspruchsvoll (siehe diesen Beitrag). Wenn der Boden zu kalt ist, wachsen die Zuckerrüben nicht und Schädlinge und Konkurrenzpflanzen haben ein leichtes Spiel.

Ertappt: Schwere Futtertrog-Verletzung durch Greta*


*Name aus rechtlichen Gründen verändert.

Auch wir Katzen werden mit steigenden Temperaturen aktiver: Ich habe derzeit mit einer Kollegin zu tun, die meine Grenzen verletzt: Wenn mein Futternapf von einer fremden Katze missbraucht wird, ist bei mir eine rote Linie überschritten!